Rot-weiß-roter „Oldie“ schafft es beim Dolomiten-Classicrace aufs Podium!
Die Sonne lachte heute beim Dolomiten-Classicrace in Obertilliach für den Italiener Francesco Ferrari. Bei seinem ersten Start in Osttirol holte er seinen ersten Sieg. Für eine große Überraschung sorgte der zweifache Classicrace-Sieger Christian Baldauf, Vater des ÖSV-Läufers Dominik, der toller Dritter wurde! Bei den Damen siegte die Estin Reeda Tuula.
Bei Traumwetter, Sonnenschein und knapp über 0 Grad Celsius fiel heute um 10:00 Uhr beim Biathlon- und Langlaufzentrum in Obertilliach der Startschuss zum Dolomiten-Classicrace. Zwei Distanzen über 42 und 20 Kilometer in der klassischen Technik warteten auf die rund 800 Teilnehmer aus 31 Nationen. Das Ziel lag im Dorfzentrum des „Haufendorfes“ Obertilliach im Tiroler Gailtal nahe dem Kartitscher Sattel.

20.01.2018, Loipe Obertilliach, AUT, 44. Dolomitenlauf, Classicrace, im Bild Start // during the 44th Dolomitenlauf Classicrace at Obertilliach, Austria on 2018/01/20, EXPA Pictures © 2018 PhotoCredit: EXPA/ Michael Gruber

Sprintfinale in Obertilliach
Im Hauptrennen der Herren konnte sich kein Läufer bis zum Finale entscheidend absetzen. Beim Schlussanstieg nach Obertilliach hatte der Italiener Francesco Ferrari die größten Kraftreserven und gewann nach einer Laufzeit von 1:52,03 Stunden vor dem Franzosen Antoine Auger (plus 7 Sek.) und dem Vorarlberger Christian Baldauf (plus 33 Sek). „Gratulation an den Veranstalter, die Loipen waren in perfektem Zustand! Ich bin überglücklich über diesen Sieg und hatte im Finale die größten Reserven“, freute sich Ferrari. Auch der beste Österreich Baldauf strahlte mit der Sonne um die Wette: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich mit meinen über 50 Jahren hier nochmals auf das Podium komme. Es war ein super Rennen!“
Bei den Damen jubelte die Estin Reeda Tuula über den Sieg: „Ich war die ganze Woche krank und habe mit dem Sieg absolut nicht gerechnet!“ Zweite wurde die Norwegerin Marit Brondbo vor Amelie Heinrich (GER).

20.01.2018, Loipe Obertilliach, AUT, 44. Dolomitenlauf, Classicrace, im Bild Mathias Zacherl (GER) // Mathias Zacherl of Germany during the 44th Dolomitenlauf Classicrace at Obertilliach, Austria on 2018/01/20, EXPA Pictures © 2018 PhotoCredit: EXPA/ Michael Gruber

 

Tschechische Siege über die Kurzdistanz
Im 20 Kilometer Rennen setzte sich der Tscheche Dusan Kozesek mit einer Zeit von 56:58 Minuten klar durch. Der Prager siegte 23 Sekunden vor dem Deutschen Toni Escher, ein ehemaliger Classicrace-Sieger. Auf den dritten Platz kam mit Johannes Pfab ebenfalls ein deutscher Athlet. Bester Österreicher wurde Christian Niederkofler als Siebenter mit einem Rückstand von knappen drei Minuten. Bei den Damen siegte mit Tereza Hujerova (1:10,20 Stunden) ebenfalls eine Tschechin. Sie distanzierte die Italienerin Federica Simeoni um 5:17 Minuten. Den dritten Platz erzielte Sarka Stadlerova aus Tschechien.