Französische Siege beim 44. Dolomitenlauf
Fünf Franzosen auf den den ersten fünf Plätzen und erster FIS Worldloppet Sieg für Adrien Mougel! Die Dominanz beim 44. Dolomitenlauf unterstrichen auch die Frauen mit einem Doppelsieg. Dabei sorgte Aurelie Dabudyk für den dritten Triumph in Folge in Osttirol.
 
Tief verschneit präsentierte sich heute Obertilliach im Gailtal. Beim Start zum 44. Dolomitenlauf, dem größten Volkslanglauf Österreichs, herrschte Schneefall bei Temperaturen von minus drei Grad Celsius. Am Start standen neben Weltmeister Anders Glörsen, Weltcupsiegern und ehemaligen Dolomitenlaufsiegern insgesamt 650 Teilnehmer aus 27 Nationen. Der Dolomitenlauf, der in der freien Technik über die Distanzen 42 oder 20 Kilometer gelaufen wird, bildete heute auch den Auftakt zum FIS Worldloppet Cup. Die wichtigste Marathonserie der Welt besteht in dieser Saison aus sieben Bewerben.
Im Hauptrennen über die 42 Kilometer bildete sich bald nach dem Start eine rund 15 Mann starke Spitzengruppe mit allen Favoriten. Kurz vor dem Ziel setzten sich die drei Franzosen Adrien Mougel, Gerard Agnellet und Benoit Chauvet ab. Mougel holte sich im Zielsprint schließlich souverän seinen ersten FIS-Sieg! „Es war ein toller Tag für uns Franzosen. Wir sind im Skating sehr stark und mir kam vor allem der Bergaufsprint entgegen“, freute sich Mougel in Obertilliach. Hinter Agnellet und Chauvet erzielte der ehemalige Dolomitenlaufsieger Bastien Poirrier vor Loic Guigonnet den vierten Platz. Als bester Nicht-Franzose holte mit dem Tschechen Petr Novak ein ehemaliger Triumphator beim Dolomitenlauf den sechsten Platz, gefolgt vom Teamweltmeister von 2015 Anders Gloersen aus Norwegen. Bester Österreicher wurde erneut Marathonspezialist Thomas Zlöbl aus Bad Gastein als 21.
Seriensiegerin Dabudyk schlägt wieder zu
Aurelie Dabudyk hat in den letzten beiden Saisonen alles gewonnen, was es zu gewinnen gab: Sie holte sich jeweils die Gesamtwertungen im FIS Worldloppet Cup und triumphierte auch bei den letzten beiden Dolomitenläufen. „Die Saison hat heute perfekt für mich begonnen. Aber das Rennen war durch den vielen Schnee extrem hart“, sagte sie im Ziel. Sie siegte 1:08 Minuten vor ihrer Landsfrau Roxane Lacroix und 1:21 Minuten vor der Schwedin Maria Gräfnings.
Biathleten dominieren 20km-Rennen
Der norwegische Weltcup-Biathlet Vegard Gjermundshaug setzte sich im 20 Kilometer Rennen bei schwierigen Bedingungen rund vier Kilometer vor dem Ziel von einer kleinen Spitzengruppe ab. Er siegte mit einer Zeit von 59:06 Minuten 18 Sekunden vor dem Südtiroler Julian Brunner. Auf den dritten Platz mit 1:53 Minuten Rückstand beendete der Steirer Harald Lemmerer das Rennen. Der ehemalige ÖSV-Kombinierer und jetzige Biathlet aus Bad Mitterndorf im Ziel: „Es war eine richtige Materialschlacht. Durch den starken Schneefall waren die Bedingungen sehr schwer.“
Doppelsieg für Österreich
Bei den Damen sorgte die Lokalmatadorin Renate Ganner aus Obertiliach für den ersten rot-weiß-roten Triumph an diesem Wochenende. Sie setzte sich vier Minuten gegen die Vomperin Lena Hainz und 5:06 Minuten gegen die Tschechin Sarka Stadlerova durch.
Ergebnisse des 44. Dolomitenlaufs: https://www.racetime.pro/?p=3519#1516176723313-d87dd5ae-335f